AUF DEN SPUREN DES APOSTEL PAULUS


( 10 Nächte / 11 Tage )

1.Tag: ANKUNFT ANTAKYA (Hatay) 
Flug von Deutschland nach Hatay oder Adana. Empfang durch die örtliche Reiseleitung Transfer zum Hotel in Antakya für zwei Übernachtungen.

2.Tag: ANTAKYA 
Besichtigung von Antiochia, heutiges Antakya, das zurzeit Alexander des Großen eine wichtige Rolle spielte, um Europa und Asien zu einer hellenistischen Zivilisation unter einem Herrscher zu vereinen. Antiochia war römische Pro­vinzstadt und diente als Hauptverbindungsstraße zwischen Kleinasien und den Ländern im Süden. Paulus und Barnabas besuchten die Stadt. Petrus soll hier mehrere Jahre gelebt haben. Zwischen 252 und 300 n. Chr. fanden hier 10 Kirchen­versammlungen statt. Besichtigung der Petrus-Grotte (hier wurden die Christen zum ersten Mal Christen genannt) und des Mosaikmuseums. Besuch von Seleucia Pieria von dem noch zu sehenden Hafen begann Apostel Paulus seine 1.Missi­onsreise. (Apg.13,4). Rückkehr zum Hotel. Möglichkeit zur Begegnung mit Schwester Barbara im ökumenischen Zentrum. Rückkehr zum Hotel zur Übernachtung.

3.Tag: ANTAKYA – SILIFKE 
In Tarsus, dem Geburtsort des Apostels Paulus, Besichtigung des Kleopatra Tores, der römische Straße und des Paulus-Brunnens. Besuch der St. Paulus Kirche.  (Apg. 22,3) Fahrt nach Silifke, dem alten Seleukia am Kalykadnos. Dort u. a. Besichtigung der Grotte der Heiligen Thekla, wo der Legende nach die Heilige Thekla nach ihrer Bekehrung durch den Apostel Paulus und längeren Verfolgungen im 1. Jh. n. Chr. ihren Lebensabend verbracht und auch begraben ist. Anschließend  Fahrt nach Kizkalesi zu den Korykischen Grotten, zwei riesige Dolinen - Einbrüche im Kalkstein - die ihre Existenz einem unterirdischen Fluss, der bei Narlikuyu ebenfalls unterirdisch ins Mittelmeer mündet, verdanken. Übernachtung in Adana.

4.Tag: SILIFKE – ALAHAN – KONYA 
Heute Fahren Sie von der Küste übers Taurus Gebirge in das Anatolische Hochland zur ehemaligen Seldschukischen Hauptstadt Konya. Mitten im Taurus Gebirge kommen Sie am Barbarossa Denkmal vorbei, mit einem Blick auf den Antiken Fluss Kalikadnos,  wo der römisch-deutscher Kaiser im Jahre 1190 in diesem kühlem Gewässer sein Leben lassen musste. Auf 1200 m Höhe an der schroffen Südseite eines Bergmassivs, stehen die Reste der byzantinischen Klosteranlage Alahan aus dem 5. Jahrhundert. Die gute Erhaltung und seine majestätische Lage mit dem Blick auf das  weite Tal des Göksu ist beeindruckend. Mit der Fahrt über die  hohen und steilen Pässe des Taurus erreichen Sie Konya (Apg; 13,51-14,5),  die ehemalige Hautstadt des Seldschuken Reiches, Die Stadt hat ein reiches kulturelles Erbe an sakralen Baudenkmälern jener Epoche. Sie besuchen das Museum des islamischen Mystikers Mevlana, das als wichtigstes Zentrum des Sufismus und der Tanzenden Derwische gilt. Möglichkeit zur Begegnung in der Paulus-Kirche. Abendessen und Übernachtung in Konya.

5.Tag: KONYA –YALVAÇ – ANTALYA 
Fahrt über Beysehir nach Antiochia in Psidien, (Apg 13; 14-52) dem heutigen Yalvac. Besichtigung der Ruinen der Pauluskirche, wo Paulus in einer Synagoge vor Juden pre­digte. Weiterfahrt durch das schroffe Taurus-Gebirge erreichen Sie die Stadt Antalya, die Perle an der türkischen Riviera. Sie Bummeln durch die scharmante Altstadt vom Hadrians Tor durch die engen, schattigen Gassen bis zum alten Hafen wo Paulus bei seiner ersten Missionsreise nach Antiochien zurück segelte. (Apg.14; 24-26). Fahrt zum Hotel für zwei Übernachtungen.

6.Tag: DEMRE – MYRA – KEKOVA 
An diesem Tag steht ein Tagesausflug im Programm. Sie Fahren an der schönsten Küstenregion der türkischen Riviera entlang nach  Myra das im 4. Jahrhundert Bischofssitz des hl. Nikolaus war. Sie besuchen die Nikolaus-Kirche und die weltberühmten lykischen Felsengräber. Anschließend Bootsfahrt (witterungsbedingt) von Andriake aus (Apg:27, 5-6) zu den unter Wasser gelegenen Ruinen der legendären, versunkenen Stadt Kekova, die durch ein Erdbeben zerstört wurde. Mit mehreren Badepausen an turkis blauen Buchten genießen Sie diesen Entspannungstag. Rückfahrt nach Antalya. Abendessen und Übernachtung.

7.Tag: ANTALYA –PAMUKKALE 
Die Heutige Busfahrt führt Sie durch eine traumhaft schöne Gebirgslandschaft über 1200 m hohe Pässe und dichte Kiefernwälder nach Pamukkale. Das Naturwunder mit seinen weißen, hochgestaffelten Kalksinterterrassen und seinem heilkräftig geltenden Wasser, begünstigte die Entwicklung der hellenistisch römische Stadt Hierapolis  (Kol 14,13) Sie war einst Bischofsitz des Papias. Besonders sehenswert ist das Theater, der Domitianische Triumphbogen die Martyriums Kirche des Phillipus und der Friedhof mit den 1200 Steingräbern. In Ihrem Thermalhotel genießen Sie die Annehmlichkeiten der Anlage. 

8.Tag: PAMUKKALE – APHRODISIAS – KUSADASI 
Fahrt über das Taurus Gebirge nach Kusadasi. Unterwegs Möglichkeit zu einem Besuch einer  landestypischen Teppichknüpferei der Region. Hier lernen Sie eines der ältesten Handwerke der Türken kennen. Sie beobachten wie Knoten für Knoten die Wunderschönen Teppiche entstehen. Nach einer einstündigen Fahrt durch die Gebirgslandschaft erreichen Sie Aphrodisias. Hier entstanden die schönsten Skulpturen der Antike, von hieraus exportierte man sie zu allen Ecken der antiken Welt. Der Rundgang führt Sie durch die reizvolle Ausgrabungsstätte, mit seinen gut erhaltenen Baudenkmälern wie das Stadion, Theater, Odeon, Aphrodite Tempel und dem Tetrapylon. Weiterfahrt über die Fruchtbare Mäander Ebene nach Kusadasi für drei Übernachtungen.

9.Tag: EPHESUS 
Ausführliche Besichtigung der ionischen Stadt Ephesus (Offb. 2,1-7), einer der prachtvollsten Ausgrabungsstätten und eines der bedeutendsten Freilichtmuseen der Welt. Sie war schon eine Weltstadt als Rom noch nicht einmal gegründet war. Vom Reichtum und Wohlstand zeugen die Prunkstraßen und die vielen Bauwerke, wie der Hadrians-Tempel, die prachtvolle Celsus-Bibliothek die Handels  Agora die Konzilskirche und das riesige Theater in dem sich die Silberschmiede gegen Paulus versammelten (Apg. 19). Besichtigung der Stätte des einst als Weltwunder gefeierten Artemistempels der Johannesbasilika und Auffahrt zum "Haus Mariens". Rückfahrt zum Hotel Abendessen und Übernachtun

10.Tag: MILET – DIDYMA 
Fahrt nach Milet. (Apg.20,15-38; 2.Tim.4,20) Die antike Stadt war einst die Heimat berühmter Männer und die Wiege abendländischer Philosophie. Im 6. Jh. vor Chr. wirkten hier Thales, Anaximenes, Anaximander und der Architekt Hippodamos, der die Stadt nach dem Prinzip des rechten Winkels anlegen ließ. In Milet hat sich der Hl. Paulus von der Gemeinde in Ephesus verabschiedet. Besichtigung des großen Theaters und der Faustina Thermen. Weiterfahrt nach Didyma mit Besichtigung der Reste des kolossalen hellenistischen Orakeltempels von Apollon. Das Orakel galt als das bedeutendste in Kleinasien. 

11.Tag: IZMIR – RÜCKFLUG  
Transfer zum Flughafen Izmir und Rückflug nach Deutschland
Inklusive Leistungen:
  •      Charterflug nach Hatay und zurück von Izmir 
  •      Alle Fluggebühren (FSG-TAX o. ä) 
  •      20 kg Freigepäck für den Flug
  •      Begrüßung durch die Reiseleitung am Flughafen 
  •      Alle Fahrten mit klimatisierten modernen Bussen 
  •      Begrüßungscocktail 
  •      Deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Reise
  •      An- und Abreise Flughafen-Transfer 
  •      Unterbringung in komfortablen Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
  •      Insgesamt 10 Nächte 4 * Hotel Unterkunft in den genannten oder vergleichbaren Hotels
  •      10 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen
  •      Sämtliche Eintrittsgebühren
Im Preis nicht enthaltene Leistungen
  •      Internationale Flugkosten, sofern angegeben
  •      Mittagessen während der Touren
  •      Optionale Touren und Programme
  •      Pass- und Visadienstleistungen & Gebühren
  •      Getränke zu den Mahlzeiten
  •      Trinkgelder für Busfahrer, Reiseleiter und Begleitpersonen
  •      Persönliche Ausgaben wie Wäscherei, Telefon, Taxi, Übergepäck usw.
  •      Versicherungen aller Art, einschließlich Reiseversicherung
  •      Alle anderen Kosten, die nicht im Reiseprogramm enthalten ist

TÜRKEI

Die Türkei, ein Land wie ein facettenreiches Kulturmosaik, mit bedeutenden Kulturepochen der Antike, faszinierenden Landschaften und wichtigen Stätten der Menschheitsgeschichte. 
So wie die Natur sich in allen Formen verewigt hat so haben auch die Menschen sich mit all ihren Werken die sie hinterließen verewigt.  Sie begegnen auf diesem Wege den Spuren der Vergangenheit. Sie machen einen Streifzug durch die Welt-, Religions-, Kultur- und Kunstgeschichte. 
Die Geschichte der Menschheit reicht in Anatolien vom 13 Jh.v.Chr. bis in die Gegenwart. 
In Göbeklitepe der ältesten Tempelanlage der Welt mit seinen tonnenschweren T-förmigen Pfeilern finden Sie den Anfang der Religionsgeschichte der Menschheit.
Sie finden die Spuren des Christentums. In diesem Land wurden die Anhänger des Evangeliums erstmals Christen genannt. Apostel Paulus, Barnabas, Petrus, Johannes legten den Grundstein der christlichen Religion  in Anatolien. Die  Kirchen Väter Basilius, Nicolaus, Gregor von Nyssa prägten es. Und die prunkvollen Sakralbauten in Byzanz sind zeugen der großen Blütezeit bis ins 15. Jh. des Christentums.
Mit den Seldschuken und Osmanen beginnt der Islam in Anatolien. Mit dem Derwischen Orden des Mevlana  lehrten sie die Nächstenliebe, Toleranz und die Gastfreundlichkeit die noch heute die türkische Bevölkerung prägt. Die große Blüte erlebten sie ab dem 13 Jh. Diese stellen sie mit ihren Prunkvollen Sakral und Profanbauten wie die Blaue oder Süleyman Moschee, dem Topkapi oder dem Dolmabahce Palast und   den zahlreichen Bazaren und Karawansereien in Beweis.
Die Türkei ist ein Land wo unzählige Zivilisationen blühten und vergingen, Ein Land voller Geschichte und Geschichten, ein Schmelztiegel der Kulturen und Völker.
Treffen Sie Bekannte Könige, Sultane, Feldherren, Philosophen, Aposteln, Helden wie Achilles, Thales, Alexander der Große, Hannibal, Friedrich Barbarossa und viele andere. Die reiche Kultur der Hethiter, Griechen der Römer und der Osmanen begleitet Sie auf dem Wege durch dieses Land. 
Und zu guter Letzt hat auch die heutige Türkei dem Besucher eine Menge zu bieten: großartige Landschaften, Ruinen von vielen Hochkulturen, herrliche Küsten, bunte Märkte, und vor allem traditionelle türkische Gastfreundlichkeit.
Machen Sie sich bereit für eine wundervolle Zeit mit Kultur und Geschichte, zwischen Orient und Okzident, zwischen westlich geprägte Moderne und Anatolische Tradition. 
Genießen Sie die herrlichen Landschaften, Bewundern Sie die Prunkvollen Baudenkmäler und lauschen Sie den Interessanten Erzählungen Ihres erfahrenen Reiseleiters.


Die Türkei ist ein Einheitsstaat im vorderasiatischen Anatolien und südosteuropäischen Ostthrakien. Das Land ist seit seiner Gründung im Jahr 1923 als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches laizistisch und kemalistisch ausgerichtet. Der Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk leitete eine Modernisierung der Türkei durch gesellschaftliche und rechtliche Reformen nach dem Vorbild verschiedener europäischer Nationalstaaten ein. Der türkische Staat wird planmäßig bis zu den Wahlen im November des Jahres 2019 als parlamentarische Republik organisiert sein. Danach wird das Regierungssystem zu einem Präsidialsystem geändert.
 
Geographisch wird das Land meist in sieben Regionen aufgeteilt. Die Türkei hat gut 79,8 Millionen Einwohner (2016) auf einer Fläche von 783.562 km². Im Ballungsraum von Istanbul lebt knapp ein Fünftel der türkischen Bevölkerung, daneben gibt es weitere Millionenstädte wie die Hauptstadt Ankara, Izmir, Bursa, Adana, Gaziantep, Konya, Antalya und Diyarbakır. Der Grad der Urbanisierung lag 2016 bei 73,9 % Prozent. In der Türkei gibt es 16 UNESCO-Welterbestätten und zahlreiche Naturschutzgebiete.
 
Die Türkei ist ein Schwellenland mit mittlerem Einkommen und gilt als potenziell aufstrebende Wirtschaftsmacht. Das Land erbrachte 2016 kaufkraftbereinigt die dreizehntgrößte Wirtschaftleistung der Welt. Die Türkei ist unter anderem Mitglied der OECD, der NATO, der Vereinten Nationen, der G20 sowie der Organisation für Islamische Zusammenarbeit. Seit 1999 ist die Türkei darüber hinaus offiziell ein EU-Beitrittskandidat.


Amtssprache                          Türkisch
Hauptstadt                             Ankara
Staatsform                              Republikanischer Einheitsstaat
Regierungssystem                 Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt                    Staatspräsident
Regierungschef                     Ministerpräsident
Fläche                                    783.562 km² ] km²
Einwohnerzahl                      80.810.525 (2017)
Bevölkerungsdichte              103 Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung   ▲ +1,24 %[3] (2017)
Währung                                Türkische Lira (TRY)
Gründung                              29. Oktober 1923
Nationalfeiertag                    29. Oktober (Feiertag der Republik)
Zeitzone                                UTC+3
Kfz-Kennzeichen                   TR
Telefonvorwahl                     +90



Copyright © 2018 - Deko-Tour

Deko-Tours - Lizenznummer: 3957